frankie

Posted by on Jan 13, 2015 in blog | No Comments

blog_1

I love handmade.

Sicher verdreht so mancher die Augen bei der Vorstellung eines weiteren DIY-Magazins. Als gäbe es nicht schon eine Flut von Magazinen, die seine Leser zum Selbermachen ermutigt. Ein sehr schönes Beispiel aus Deutschland ist das CUT-Magazin. Ein liebevoll gestaltetes Heft, mit Tipps rund ums Basteln, Nähen, Häkeln und jede andere erdenkliche Nadelkunst. So mancher Mann gruselt sich mittlerweile vor der Strickliesel bewaffneten jungen Frau, die ihm in der S-Bahn so oft gegenübersitzt. Ganz Klischee mit Nerd-Brille, Karohemd, Jute-Beutel und Beanie. Nachts schleicht sie sich heimlich raus, um sich mit ihrem Guerilla Knitting zu verwirklichen. Nachmittags sitzt sie mit ihren Freundinnen im Nähcafé, tauscht vegane Kuchenrezepte und jedes Wochenende schlendert sie über einen anderen Trödelmarkt, auf der Suche nach ganz besonderen, alten und noch verwertbaren Schätzen. Aber ganz ehrlich, wen juckts? Ich liebe das Gefühl etwas selbst herstellen zu können, nicht einfach in einem x-beliebigen Laden zu gehen und etwas zu kaufen. Etwas selbst zu produzieren gibt einem die Macht zurück, nicht alles so hinzunehmen, wie es einem das Konsumland Deutschland vorgibt. Secondhand ist ökologischer, die Sachen haben eine Geschichte und mehr Charakter. Daher habe ich mich riesig über den australischen Frankie gefreut. Alle meine Hobbies sind in einem Magazin vereint: Kunst, Craft, Design, Fotografie, Musik, Bücher, Filme, Inneneinrichtung, Essen und Vintage. Die Gestaltung macht mir Spaß, alles sieht selbst gezeichnet und gebastelt aus, die Farben sind in pastell gehalten und passen so zur jetzigen Retrowelle. Plus man spürt die Liebe zum Detail auf jeder Seite.

 

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.